Allgemeine Geschäftsbedingungen

zur Hochzeitsvideo- & Fotografie, Video- & Fotoreportage und allen verbundenen Dienstleistungen und Produkten von Irina Waal (Irina Waal Photodesign & Videoproduktion) und ihren Erfüllungsgehilfen - nachfolgend Assistent genannt.

Geltungsbereich

Folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen sind Bestandteil aller Verträge (elektronischer und schriftlicher Form) mit Irina Waal Photodesign & Videoproduktion. Es ist nicht notwendig, dass wir dem Auftrag die AGB beifügen. Es gelten die AGB zum Zeitpunkt der Unterzeichnung des Auftrages. Nebenabreden sind nur verbindlich, wenn sie schriftlich per Brief oder per Email bestätigt wurden. Mündliche Aussagen sind immer unverbindlich.

Allgemeines

Der Auftraggeber wird ausdrücklich hingewiesen, dass Foto- Videoaufnahme stets dem künstlerischen Gestaltungsspielraum des Ausgeübten Foto- Videografen/Assistenten unterliegen. Reklamationen und/oder Mängelrügen hinsichtlich des vom Foto- Videografen/Assistenten ausgeübten künstlerischen Gestaltungsspielraums, des Aufnahmeortes und der verwendeten optischen und technischen Mittel der Foto- Videografie sind daher ausgeschlossen. Nachträgliche Änderungswünsche des Auftraggebers bedürfen einer gesonderter Vereinbarung und Beauftragung und sind gesondert zu vergüten.

Es kann nicht garantiert werden, dass alle Gäste bei der Hochzeit abgelichtet/aufgenommen werden. Der Video- Fotograf/Assistent ist aber stets bemüht dies vom Auftraggeber dies zu erreichen, wenn dies vom Auftraggeber erwünscht ist.

Während eines Portraitshootings ist das Fotografieren durch Mitbewerber oder der Gäste des Auftraggebers nicht gestattet.

Bei Hochzeiten oder sonstige Foto- Videoreportagen sind bis zu 30 min. der Aufbau und Vorbereitung enthalten. Pausen werden nach Absprache mit dem Auftraggeber vor Ort vereinbart, verlängern jedoch nicht den vereinbarten und gebuchten Zeitraum. Besonders ab 6 Stunden Buchungen sind dem Foto- Videografen und seinen Assistenten angemessene Pausen inkl. Verpflegung zu gewähren.

Der Fotograf wählt die Bilder aus, die dem Auftraggeber zur Abnahme vorgelegt werden.

Der Video- Fotograf verpflichtet sich nicht zur dauerhaften Archivierung des bei einer Produktion entstandenen Bild/Filmmaterials, sofern nicht ausdrücklich abweichende Regelungen schriftlich vereinbart wurden. Originaldateien (Video), auch RAW- Aufnahmen verbleiben beim Foto- Videografen und eine Herausgabe an den Auftraggeber erfolgt nur bei gesonderter Vereinbarung.

Zahlungsbedienungen

Die Anzahlung ist gemäß Auftragsbestätigung zu tätigen. Der Auftraggeber erklärt mit seiner Anzahlung die Richtigkeit der Auftragsbestätigung des Foto- Videografen und bestätigt dadurch noch einmal die verbindliche Auftragsvergabe.

 Die Teilzahlung, laut Vertrag, erfolgt am Anhang des Hochzeitstages in Bar oder muss bis zu diesem vollständig überwiesen werden, ist dies nicht der Fall, kann leider nicht mit den Aufnahmen begonnen werden.

Die Restzahlung wird mit Übergabe der fertiggestellten Ware in Bar fällig oder per Vorkasse.

Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bleiben die Fotos, Videofilm und sonstige Waren (Online-Galerie,Fotobuch,etc.) Eigentum des Foto- Videografen.

Wünscht sich der Auftraggeber Änderungen während oder nach der Aufnahmeproduktion, so hat er die Mehrkosten zu tragen.

Für eine spontane Verlängerung der Aufnahmeproduktion auf ausdrücklichen Wunsch des Auftraggebers, wird ein Honorar für die angefangene Verlängerungsstunde berechnet.

Verzögert sich die Durchführung des Auftrages aus Gründen, die der Auftraggeber zu vertreten hat oder infolge höherer Gewalt oder Witterungseinflüssen, so kann der Foto- Videograf eine angemessene Erhöhung des Honorars verlangen. Bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Auftraggebers kann er auch Schadenersatzansprüche gelten machen.

Bei einer Stornierung des Auftrages seitens des Auftraggebers bis 6 Monate vor Drehtermin werden 25%, bis 4 Monate 50%, bis 1 Monat 75% der vereinbarten Summe in Rechnung gestellt. Der Auftraggeber erklärt sich damit einverstanden Rechnungen ggf. auch per Email zu erhalten.

Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. §19 UStG wird die Mehrwertsteuer in der Rechnung nicht ausgewiesen.

Haftung

Gegen den Foto- Videografen gerichtete Schadenersatzansprüche aus Verzug, Unmöglichkeit der Leistung, Verletzung von gesetzlichen und/oder vertraglichen Neben- und Schutzpflichten bei Vertragsabschluss sind ausgeschlossen, soweit der Schaden nicht durch grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten seitens des Foto- Videografen verursacht worden ist.

Die Organisation, Vergabe und Ausführung von Buchungen geschieht mit großer Sorgfalt. Sollte jedoch auf Grund besonderer Umstände, wie z.B. plötzlicher Krankheit, Verkehrsunfall, Umwelteinflüsse, Verkehrsstörungen etc. der Foto- Videograf zudem vereinbarten Termin nicht erscheinen, kann keine Haftung für jegliche daraus resultierenden Schäden, Verluste oder Folgen übernommen werden. Sollte es kuzfristig aufgrund höhere Gewalt zum Ausfall des Foto- Videografen kommen, bemüht sich dieser um einen Ersatzfoto- Videografen, der auf eigene Rechnung seine Leistungen erbringt. Ein Anspruch darauf besteht jedoch nicht.

Der Foto- Videograf haftet nicht für den Verlust von gespeicherte Daten und digitalen Fotos/Videos.

Die Zusendung und Rücksendung von Filmen, Bildern und Vorlagen erfolgt auf Kosten und Gefahr des Auftraggebers.

Schlussbestimmungen

Es gilt das Recht der BRD, auch bei Lieferungen und Veröffentlichungen im Ausland.Für alle nicht in diesem geregelten Punkten, tritt die gesetzliche Regelung in Kraft. Für alle nicht in diesen AGB geregelten Punkten, tritt die gesetzliche Regelung in Kraft.

Nebenabreden zum Vertrag oder zu diesen AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Die etwaige Nichtigkeit bzw. Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.

Diese AGB gelten ab dem 01.01.2018